Blood-is-Red.de Die Infoseite über Zensuren in Games
Home / News · Artikel · Forum · BloodWiki · OnlineGamesDatenBankMai 25 2017 10:40:07
Navigation
Home / News
Artikel
Forum
BloodWiki
OnlineGamesDatenBank
FAQ
Downloads
Kontakt
Links
Suche
Impressum
Letzer Artikel
Wenn Massaker langsa...
Manhunt 2 - Hart- od...
Condemned 2 Cut
Enemy Territory: Qua...
Manhunt 2 - Hart- oder weichgekocht?
Mit dem ersten Teil von Manhunt hat sich Rockstar ein Denkmal gesetzt. Und das im Positiven wie im Negativen.
Mit einem Spielkonzept, dass sich ausschließlich auf das möglichst brutale Töten von Gegner konzentriert, überschritt man eine Grenze. Dies machte das Spiel unglaublich bekannt. Die Einen kauften wegen genau diesem Tabubruch den Titel, die Anderen zerrissen den Titel unter lautem Aufschrei in der Luft. "Menschenunwürdig", "pervers" oder "abartig" titelten viele Zeitungen. Aber eines hatte man geschafft - den Namen Manhunt kannte ab da [fast] jeder.
In Deutschland wurde Manhunt sogar beschlagnahmt - lange ist dies keinem Spiel mehr "gelungen".

Als Rockstar dann den Nachfolger ankündigte, waren die Erwartungen groß. Die Boulevardpresse lauerte schon, um es erneut als "perversestes Spiel aller Zeiten" darzustellen - und die Spieler wollten mehr. Nachfolger sollen immer größer und besser sein.

Die Entwicklung schien voran zu schreiten, und die Erwartungen sollten sich erfüllen. Erste Videos aus dem Internet, allerdings von sehr frühen Fassungen, zeigten deutlich, dass man es geschafft hat, einen ohnehin äußerst brutales Spiel noch brutaler zu machen.


Bis zum Tag X. Die ESRB, welche in etwa das amerikanische Gegenstück zur deutschen USK darstellt, verweigerte Manhunt 2 das angestrebte M-Rating. Dieses bedeutet, dass man ab 17 Jahren den Titel kaufen kann. Zudem ist es die Höchste, "gesellschaftliche akzeptierte" Freigabe. Zwar gibt es theoretisch das Adults-Only-Rating (dt.: Nur für Erwachsene, ab 18 Jahre), aber Titel mit dieser Freigabe werden von allen großen Handelsketten boykottiert. Denn am Adults-Only-Rating klebt der Geruch der Pornoindustrie. Für Spiele wird es quasi nicht vergeben, sondern betrifft im Allgemeinen wie gesagt nur Pornos.
Dazu kommt, dass Sony (Hersteller der PS²/PS³) und Nintendo (Wii) nur Spiele für ihre Konsolen freigeben, die höchstens ein Mature-Rating erhalten haben.

Somit war Rockstar der Weg verbaut. Statt dessen musste man, um das Spiel dennoch verkaufen zu können, zensieren.
Was sonst meist nur den deutschen Markt betraf, spielte nun auch auf dem amerikanischen eine Rolle.
So wurden einige Tötungsmöglichkeiten entfernt, zudem wurden ALLE mit einem Blurfilter überlegt, welcher das Geschehen auf dem Bildschirm höchstens vermuten lässt, erkennen kann man fast nichts mehr. Die Wii-Version erwischte es besonders schlimm, bei ihr ist der Blurfilter noch viel drastischer als auf PS² und PSP, sodass man auf dem Wii noch weniger erkennen kann.

Inwieweit dies Auswirkungen auf die Veröffentlichung in Europa haben wird, bleibt abzuwarten. In England sowie Italien wurden den unzensierten Versionen keine Freigabe erteilt - auch der Weg zu diesen Märkten scheint somit nicht ohne Zensur zu bewerkstelligen. In Deutschland hatte man übrigens nie vor, den zweiten Teil zu veröffentlichen, also bleibt für uns noch alles beim Alten.
In den Niederlanden besteht für den Gesetzgeber keine Handhabe, um die Veröffentlichung eines Titels zu verhindern. Somit könnte dort, wenn auch nur theoretisch, eine unzensierte Version erscheinen. Diese ist aber bisher nicht mehr als ein Gerücht, bestätigt wurde es noch nicht.
Es scheint also, dass auch der europäische Markt nur mit der zensierten Version auskommen muss.

Viel schlimmer ist aber, dass wiedereinmal die unzensierte Fassung ihren Weg ins Internet fanden. So kann der Raubkopierer das Spiel in ursprünglicher Fassung erleben, während der ehrliche Käufer mit der zensierten Fassung vorlieb nehmen muss.

Eine Entwicklung, die mir alles andere als gefällt, und die auch sicherlich keine guten Folgen für die Verkaufszahlen haben wird.


Etwas positives bleibt dennoch, wenn auch vielleicht nur in meinen Augen. Manhunt 2 zeigt, dass es eben doch noch Grenzen gibt, nicht überschreitbare Tabus. Beim Voranschreiten der Möglichkeiten zur grafischen Darstellung finde ich es nicht falsch, dass man auch Schranken findet. Auch wenn alle Spiele nicht real sind und daher auch niemand leidet - dennoch gibt es Dinge, die ich nicht sehen möchte. Und so sehr mich die Zensur von Manhunt 2 stört, ich kann trotzdem auch darüber lächeln...

Noch.

Geschrieben von DooMinator am November 14 2007 19:16:47 9737 gelesen · Drucken
Copyright © 2004 - 2007 Blood-is-Red.de