OGDB-Wikipedia

From Blood-is-Red Wiki
Jump to: navigation, search

Die Online Games-Datenbank (kurz OGDB) ist ein im Jahr 2003 gestartetes, webbasiertes Datenbankprojekt, das detaillierte Informationen zu kommerziell vertriebenen Computer- und Videospielen zusammenträgt, überprüft und im Sinne einer Enzyklopädie dauerhaft verfügbar machen möchte. Das Projekt versteht sich als unabhängige, werbefreie und wertneutrale Plattform, die ihren Benutzern zur kostenlosen Verwendung und freiwilligen Mitarbeit offen steht.

Die Datenbank umfasst per Stand vom Februar 2011 16.000 Titel in 42.000 verschiedenen Fassungen, die durch 70.000 Bilder illustriert werden (Angaben gerundet).[1]

Geschichte

Die Online Games-Datenbank wurde von Blood-is-Red gegründet. Die Website setzte sich ursprünglich zum Ziel, politischen Widerstand gegen die Zensur von Computer- und Videospielen zu leisten. In diesem Rahmen stellte die Community unter anderem Bloodpatches zur Verfügung.

Nachdem die Website schnittberichte.de im Februar 2002 strafrechtlich verfolgt wurde [2] sowie die Website bloodpatches.de im September 2002 von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften (BpjS) indiziert wurde[3], wurde Blood-is-Red von den Betreibern eingestellt.

Gemeinsam mit der bestehenden Community wurde daraufhin die Website gamers-embassy.de ins Leben gerufen. Die Website verstand sich als moderates Magazin über Computer- und Videospiele.

Ziele

Weltherrschaft?

Angebot

Um Besuchern möglichst detaillierte Informationen zu liefern, werden Einträge, die jeweils ein Spiel behandeln, in einzelne Versionen des spezifischen Titels aufgesplittert, die wiederum der Region zugeordnet sind, in welcher sie verkauft werden. Für jede so eingetragene Version werden anschließend relevante Daten wie die enthaltene Sprachausgabe und Textsprache, Informationen zu Umfang und Inhalt, Zensurinformationen etc. aufbereitet. Zur besseren Identifikation besteht ferner die Möglichkeit, Scans der Verpackung, des Datenträgers oder Fotos des Komplettumfangs bzw. einzelner Bestandteile hochzuladen. Im Unterschied zu anderen Datenbanken (wie MobyGames) sind Screenshots allerdings nicht erwünscht.

Registrierten Benutzern bietet die Online Games-Datenbank außerdem ein System zur Archivierung ihrer Spielesammlung. Die Spiele werden nicht nur namentlich, sondern in exakt der sich in Besitz des Benutzers befindlichen Version erfasst (sofern diese in der Datenbank vorhanden ist) und können mit persönlichen Notizen und Anmerkungen versehen werden. Seit Mai 2010 ist es auch möglich, mehrere Spielesammlungen pro Benutzer anzulegen und unabhängig voneinander zu verwalten.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Statistik-Übersicht der Online Games-Datenbank
  2. [1]
  3. [2]

Kategorie:Computerspielwebsite Kategorie:Online-Datenbank